Energiesparen: 10 Tipps

Der tägliche Blick in den Geldbeutel zeigt: Wer zu Hause auf den Energieverbrauch achtet, spart Bares. Hier lesen Sie, wie Energiesparen im Haushalt fast von selbst geht.

So einfach geht's:

Licht

Energiesparlampen verbrauchen nur 20 Prozent der Energie, die normale Glühlampen benötigen – und halten bis zu 15 Mal länger.

Stand-by

Schalten Sie Elektrogeräte wie Fernseher und HiFi-Anlage nach der Benutzung ganz aus. Wollen Sie sicher gehen, dass das Gerät keinen Strom mehr zieht, nutzen Sie Steckerleisten mit Schalter. Ein Klick genügt und alle Geräte, die an der Leiste hängen, sind komplett ausgeschaltet.

Heizen

Heizkörper sollten nicht zugestellt oder abgedeckt werden, sonst kann sich die warme Luft nicht im Raum verteilen. Als Faustregel gilt: Wer die Heizung um ein Grad herunterdreht, spart sechs Prozent der Heizkosten. Profis regeln außerdem die Temperaturen in Schlafzimmer und Küche niedriger als in Wohnräumen.

Lüften

Vor allem während der Heizperiode sollte man stoßlüften – also die Heizung runterregeln und alle Fenster für wenige Minuten öffnen. Wer seine Fenster stets angekippt lässt, verschenkt viel Heizenergie.

Dämmen

Für Haus- und Wohnungseigentümer lohnt sich oft eine Extradämmung. Für die Finanzierung gibt es zahlreiche Hilfen vom Staat.

Kochen

Setzen Sie beim Kochen den Deckel auf den Topf, das senkt den Energieverbrauch um über die Hälfte. Wer auf einem Elektroherd kocht, sollte außerdem die Nachwärme der Herdplatte ausnutzen.

Duschen

Schalten Sie den Wasserhahn aus, wenn kein Wasser gebraucht wird. Das spart nicht nur Energie, sondern auch Wasser.

Gerätekauf

Achten Sie beim Kauf von Haushaltsgeräten auf die Energieeffizienzklassen.

Trocknen

Bei vollen Touren schleudern spart Trocknerstrom – und damit bis zu 20 Euro.

Anbieter

Informieren Sie sich im Internet über die Top-Stromtarife: Dazu können Sie einfach den Verbrauch aus der letzten Rechnung und Ihre Postleitzahl in eine Suchmaschine eingeben. Der neue Anbieter hilft beim Wechsel. Das Sparpotenzial liegt je nach Region bei bis zu 150 Euro.