Informationen zum Kölner Immobilienmarkt

Immobilienmarkt in Köln weiterhin auf hohem Niveau
In Köln wurden in 2014 Immobilien im Wert von rd. 4,2 Milliarden € verkauft
Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der
Stadt Köln informiert über die Entwicklung auf dem Kölner Grundstücksmarkt im Jahr
2014. (Quelle: Pressemitteilung Gurachterausschuss Köln vom 20.04.2015, siehe: http://www.gars.nrw.de/ga-koeln/)

Download
Pressemitteilung_20.04.2015.pdf (58 kB)

Die besten Quartiere und der Rheinische Frohsinn
Die Nachfrage in der Stadt hat sich beruhigt, Käufer lassen sich wieder mehr Zeit und prüfen Angebote genauer. (Quelle: Handelsblatt Nr. 112 vom 13.06.2014 Seite 036)

Download
Handelsblatt Nr. 112.pdf (861 kB)

Köln weiterhin eine geteilte Weltstadt
Alle Stadtteile, in denen die Wohnimmobilienpreise zwischen 2009 und 2012 überdurchschnittlich stark gestiegen sind, liegen links des Rheins. Einzige Ausnahme: Deutz. Doch dieser Stadtteil vis-à-vis von Dom und Altstadt gehört verwaltungstechnisch schon lange zum Bezirk Innenstadt. Tatsächlich gibt es in Köln gleich mehrere Stadtteile, deren soziales Gefüge sich im Lauf der Jahre deutlich verändert hat. Mit der Südstadt fing es an, es folgten Belgisches, Agnes- und Friesenviertel, Sülz und zuletzt Ehrenfeld: Die einst kleinbürgerlichen Viertel mit günstigen Mieten sind heute beliebte und entsprechend teure Wohnlagen für gut verdienende Singles, Paare und Familien, die auf urbanes Leben in der Stadt nicht verzichten wollen. (Quelle: Handelsblatt Nr. 117 vom 21.06.2013 Seite 040)


Download
Handelsblatt Nr. 117.pdf (1,807 kB)