Gutachten

 Bewertung von (un-)bebauten Grundstücken

Bewertung von Immobilienvermögen in Familienrechtsangelegenheiten:

Bei Schenkungen bzw. Übertragungen; Vermögensausein-andersetzungen im Erbfall oder bei Ehescheidungen (für den Zugewinnausgleich muss der Verkehrswert eines Grundstücks im Anfangs- und im Endvermögen ermittelt werden), Vormund-schaftsangelegenheiten; Pflegschaftsangelegenheiten, etc.

Feststellung von Verkehrswerten vor oder nach einem Grundstückskauf oder -verkauf.

Empfehlung der Höhe eines Kauf- oder Verkaufspreises;
Ermittlung des Verkehrswerts bei Kaufvertragsstreitigkeiten.

Steuerliche Angelegenheiten zur Vorlage beim Finanzamt

Feststellung des Gebäudewertanteils am Gesamtwert eines bebauten Grundstücks im Rahmen der ansetzbaren Abschrei-bungen in der Einkommensteuer; Prüfung von Erbschafts- und Schenkungssteuerbescheiden; steuerliche Bedarfsbewertung etc.

Banken- bzw. Versicherungsangelegenheiten

Beleihung durch Banken im Zuge einer Kreditvergabe an Firmen oder Privatpersonen. Für Vermögensaufstellungen sowie bei der Festlegung von Versicherungswerten.

Gerichtsgutachten

Z.B. im Zuge von Zwangsversteigerungsverfahren und Schiedsgutachten.

Weitere häufige Bewertungsanlässe:

· Mietwertgutachten
· Enteignungen, Entschädigungen
· Erbbaurechte
· Immobilienumschichtungen z.B. Betriebs-/Privatvermögen
· Plausibilitätsprüfung anderer Gutachten